Woche eins BARF

18 Mrz, 2015

Woche eins BARF

Mein BARF-Start liegt nun eine Woche zurück und ich glaube ich kann sehr froh sein. Holly hat die rohe Ernährung vom ersten Tag an gut vertragen. Sie hat keinen Durchfall gehabt und auch nicht brechen müssen. Zu Beginn war sie skeptisch und hat für ihre erste Mahlzeit bestimmt 7 Minuten gebraucht. Das ist ungewöhnlich. Sie bekam große Stücke die sie kauen sollte und das war natürlich was komplett anderes als das zerkochte Dosenfutter. Die Stücke gingen rein und wieder raus, dazwischen hat sie mich immer angeschaut so nach dem Motto „Bist du wirklich sicher, dass das für mich ist, soll ich das echt essen?“ Ich habe mich fast tot gelacht. Aber mittlerweile überschlägt sie sich vor Freude, wenn ich mit dem Napf aus dem Keller komme.

Am Starttag hatte sie 23,9 Kg und heute hat sie 23,4. Ich werde nun die zweite Woche abwarten und sie erneut wiegen. Ein kleiner Abwärtstrend ist bei Holly nichts außergewöhnliches, eine Woche vor der Kastration hatte sie noch 24,1 kg und dann am Tag der Kastration nur noch 23,5. Jedoch möchte ich achtsam sein. Holly ist eine schlanke Hündin, so soll es auch bleiben, aber sie muss ja nicht mager sein.

Zur Handhabung von BARF muss ich sagen, ich habe es mir fast schlimmer vorgestellt. Am ersten Tag habe ich mich gleich mal mit der Auftauzeit verkalkuliert und musste dann mehr Zeit investieren. Aber wenn man am Vortag alles für den nächsten Tag auftaut entsteht eigentlich keine tägliche Mehrarbeit als bei der Dosenfütterung. Gemüsepäckchen habe ich ja schon vorbereitet. Hierzu habe ich einfach bei einem regulären Einkauf, mehr Gemüse mitgenommen. Zuhause habe ich dann immer drei verschiedene Sorten zusammen püriert und dann in 300 g Portionen eingefroren. Das hat schon ein bisschen Zeit gekostet, aber es hat mir für Holly Spaß gemacht und ich denke umso besser die Gerätschaft ist, umso schneller ist die Sache erledigt. Natürlich kann man das Gemüse auch wunderbar schon fertig in BARF-Shops kaufen, aber das ist mir zu teuer.

Im Folgenden kommt meine Fütterung mit den Preisen

 

Im folgenden kommt meine Fütterung mit den Preisen

Mittwoch Rinderfleisch/Pansen Gulasch  400g 0,75 Euro
Gemüseallerlei 300g 0,44 Euro
Fischöl 2 EL 0,30 Euro
Putenhals 250g 0,44 Euro
1,93 Euro
Donnerstsag Wildfleisch mit Knochen gewolft 350g 0,63 Euro
Fischöl 2 EL 0,30 Euro
Apfelmus (Selbstgemacht) 150g 0,00 Euro
Eigelb mit Schale 1 Stück 0,19 Euro
Hüttenkäse 100g 0,24 Euro
Banane 0,5 Stück 0,20 Euro
1,56 Euro
Freitag Hänchen ganz grob zerkleinert 350g 0,62 Euro
Gemüseallerlei 300g 0,44 Euro
Banane 1 Stück 0,40 Euro
Käse (Trainingsleckerli) 150 g 0,45 Euro
1,91 Euro
Samstag Innereien (Herz, Leber, Milz) 300g 0,57 Euro
Putenhals 250g 0,44 Euro
Seealgenmehl 1 TL 0,10 Euro
1,11 Euro
Sonntag Rinderfleisch/Pansen Gulasch 300 g 0,55 Euro
Rinderfleisch Knochen 350g 0,51 Euro
Seealgenmehl 1 TL 0,10 Euro
1,16 Euro
Montag Kopffleisch vom Rind 350g 0,74 Euro
Lachsöl 1 EL 0,15 Euro
Gemüseallerlei 300g 0,44 Euro
Seealgenmehl 1 TL 0,10 Euro
Ananase/Bananen pürriert 150 g 0,20 Euro
Hüttenkäse 100g 0,24 Euro
Eigelb 1 Stück 0,19 Euro
Kokosflocken 4 g 0,01 Euro
2,07 Euro
Dienstag Innereien (Herz, Leber, Milz) 350g 0,57 Euro
Rinderfleisch/Pansengulasch 300g 0,55 Euro
Seealgenmehl 1 TL 0,10 Euro
Lachsöl 1 EL 0,15 Euro
1,37 Euro
Gesamt in der Woche Fleischanteil 3550 g (Rest über Leckerlies Schweineohren, getrocknetes Fleisch) Pflanzlicher Bestandteil 1350 g 11,11 Euro Kosten in der Woche

 

Fazit:

Meine anfängliche Befürchtung es könnte etwas zu viel sein hat sich bisher nicht bestätigt.  Ich muss noch etwas mehr Fleisch füttern, dafür kann ich ein Gemüsepack weglassen. Holly bekommt viel Banane und Obst. Einige Sachen, die sie so als Leckerli zwischendurch bekommen hat stehen jetzt hier nicht drauf. Jedoch ist es meiner Meinung nach weniger geworden was ich ihr an Trockenfleisch etc. gebe, da ich mehr vertrauen habe, dass sie ihren Fleischbedarf schon gedeckt hat. Vorher hatte ich immer das Gefühl ich muss ihr noch was Hochwertiges zwischendurch geben, das fällt jetzt mehr und mehr weg.

Die Kostenfrage:

Früher habe ich am Tag 350 g Platinum gefüttert was mich in der Woche dann 11,10 Euro gekostet hat. Gab es Rinti, kostete mich die Woche 14 Euro. Daher kann ich bisher nur sagen, dass die Ernährungsweise BARF nicht teurer ist, als mein Futter vorher. Allerdings wird das bei einer vorherigen Ernährung nach ALDI, LIDL und NETTO nicht der Fall sein.

 

 

Jasmin

Als Sozialpädagogin i.A. und zertifizierte Hundeführerin in der tiergestützten Intervention liegt mir das Wohl und die Entfaltung der Persönlichkeit meiner Klienten sehr am Herzen. Zusammen mit meiner ausgebildeten Therapiehündin Holly ist es mir eine Freude, Menschen ein Stück ihres Lebens zu begleiten.